Obwaldner Frühlingstour | Ride MTB

Obwaldner Frühlingstour

Arvigrat Abfahrt Ächerlipass Obwalden

Die Strecke der Obwaldner Frühlingstour setzt sich zusammen aus dem unteren Teil der Abfahrt der Arvigrat-Tour und einer Runde über den Mueterschwandenberg. Eine lohnende Route mit hohem Singletrail-Anteil in der Abfahrt, die oftmals fast ganzjährig fahrbar ist.


Beschreibung

Das Zentrum des Obwaldner Hauptortes Sarnen verlässt man in südlicher Richtung und folgt ein kurzes Stück dem Bach Melchaa. Über Feldwege erreicht man leicht ansteigend den Ort Kerns, von wo man der Ächerlistrasse folgend rasch an Höhe gewinnt. Bei einer Waldhütte mit Brunnen hält man nach rechts und bezwingt weitere dreihundert Höhenmeter. In der grosszügig ausgebauten Rechtskurve Sädelrank fährt man geradeaus, um nach wenigen Metern in den Singletrail linkerhand einzubiegen. Leicht abfallend, danach die Höhe haltend und über Wurzeln bergauf führend, gelangt man über den ersten Teil der super Abfahrt zu einer Kiesgrube. Man wählt in der Folge mehrere Trail-Abschnitte, die von kurzen Traversen auf Waldstrassen unterbrochen werden. Der Untergrund wechselt zwischen wurzlig, steinig und bei Nässe schmierigem Waldboden. Nach rund dreihundert Tiefenmetern erreicht man eine asphaltierte Strasse, folgt dieser bis zur vom Aufstieg bekannten Waldhütte und sticht einige Meter weiter oben in den zweiten Teil der Abfahrt ein.

Über spassige und gut gepflegte Trails erreicht man ein Wohnquartier, fährt zu einer Kapelle hoch und bald darauf in den nächsten Trail. Durch den Kernwald quert man zur Strasse zum Mueterschwandenberg mit der Drachenflue als höchsten Punkt. Ein nicht zu steiler und doch fordernder Singletrail führt über den Hügelrücken in Richtung Flugplatz Alpnach. Der zweite Teil dieser Abfahrt wird etwas steiler und stellt das Schlussfeuerwerk der Tour in Sachen Trails dar. Entlang von Wichelsee und Sarneraa erreicht man den Ausgangspunkt.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

33 km

Höhenmeter

1100 m

Tiefenmeter

1100 m

Tiefster Punkt

443 M.ü.M.

Höchster Punkt

1178 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Sarnen

Zielort

Sarnen

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2884

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Jonas Spöring

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Eine sehr coole Tour, die hat uns durchwegs positiv überrascht.
Ein knackiger erster Aufstieg, aber gut fahrbar. Die Abfahrt - wow! Wohl eher eine 4 von 6, fordernd, anspruchsvoll aber auch spassig - einfach grossartig!
Der zweite Anstieg dann entspannter und kürzer als der Erste und immer noch in einer wunderschönen Umgebung.
Gefolgt von einer flowigen Abfahrt mit wenigen Gegenanstiegen durch einen sehr schönen Wald.
Gerne wieder, eine tolle Tour in der Zentralschweiz, danke an das Ride Team! ♡
Zu empfehlen am Ende der Tour die Pizzeria direkt am Bahnhof Sarnen!

Tolle Tour.
Da lohnt sich der Aufstieg und mit Gesellschaft zum plaudern gehen die 700hm bis zum Sädelrank wie von selbst.
Abfahrt war etwas feucht, entsprechend waren einige Passagen recht rutschig, aber der Spassfaktor definitiv hoch.
Auffahrt zum MSB auch gemütlich hoch pedaliert. zum Glück mit etwas Wind, im Sommer wohl etwas heiss, bei brennender Mittagssonne. Ab Frühling Einkehr Möglichkeit ca. 500m vor dem höchsten:
https://besenbeiz-fegnest.ch/

Abfahrt vom MSB nach Alpnach ist mit "nicht zu steiler und doch fordernder Singletrail" sehr treffend beschrieben.

wenn das eine 3 ist frage ich mich was eine 5. als angänger habe ich sehr viel gelernt..

übrigens ich habe ein paar locals getroffen sie haben erzählt dass der trail mitlerweile sehr erodiert ist. möglicherweise ist das der grund wieso er von der technik her einen update bedarf.

Sehr coole Tour, bei Nässe seeehr rutschig weils abwärts fast nur im Wald ist. Wenns trocken ist, ist das sicher brutal geil 😎

Habe die Tour heute bei Prachtswetter und trockenem Untergrund gemacht - top!!
Anspruchsvolle Trails, aber konnte bis auf 1..2 Stellen alles fahren. Fahrtechnik eine gute '3' passt.
Obwohl Feiertag bin ich nur wenigen Wanderern begegnet, mir hat es viel Spass gemacht :-)