Biker will im Mai über den Fimberpass und muss ausgeflogen werden | Ride MTB

Biker will im Mai über den Fimberpass und muss ausgeflogen werden

Fimberpass

Am 12. Mai wollte ein Mountainbiker von Ischgl über den 2600 Meter hohen Fimberpass und musste unterkühlt ausgeflogen werden. Warnung vor viel Schnee hat er zuvor in den Wind geschlagen.

Der Deutsche Mountainbiker war von Ischgl her kommenden auf dem in Richtung Italien, Endziel wäre die Türkei gewesen. Besonders nahe ist er seinem Ziel nicht gekommen.

Es braucht indes keine besonders ausgeprägten Bergkenntnisse, dass im Mai auf dem Fimberpass (2609 Meter über Meer) noch viel Schnee liegt. Hier trifft man bis in die Sommermonate hartnäckige Schneefelder an. Der in Not geratene Biker hat zuvor aber bereits die Warnungen einer Polizeistreife in den Wind geschlagen und sich trotz Warnungen in den Aufstieg begeben. Der Mann vertraute stärker seinem Navi als den lokalen Ratschlägen. Er kam schliesslich im tiefen Schnee nicht mehr weiter und setzte einen Notruf ab. Die Bergrettung Ischgl, die Flugpolizei und die Alpinpolizei haben ihn später leicht unterkühlt per Polizeihubschrauber geborgen und ins Tal geflogen.

 

Fimberpass in der Ride-Tourendatenbank:
ride.ch/touren/fimberpass


Alles Wissenswerte zu Scuol gibts im Ride-Spotguide für Scuol.