Compietto | Ride MTB

Compietto

Das Bleniotal ist ein etwas vergessener Fleck des Nordtessins. Dabei hätte es eine Menge zu bieten, insbesondere auch für Mountainbiker. Eine dieser lohnenswerten aber anspruchsvollen Touren ist die Strecke von Olivone zum kleinen Bergdorf Compietto.


Beschreibung

Die Tour beginnt spektakulär mit dem Aufstieg auf dem alten Schluchtweg von Olivone hinauf nach Campo. Hier zweigt man rechts weg und steigt auf einem Strässchen hoch zur Staumauer des Lago di Luzzone. Auf dern gegenüberliegenden Seite der Mauer geht der Aufstieg weiter, führt hier durch zwei Tunnels, und beim Passo Muazz sind die gut 800 Höhenmeter von Olivone her geschafft. Es geht nun bergab nach Compietto, einem typischen Tessiner Bergdorf mit liebevollen Steinhäusern und den Schiferdächern. Jetzt beginnt die Singletrail-Abfahrt! Sie führt anfänglich auf dem Höhenweg nach Garnàira und dann durch den steilen Wald hinab nach Olivone. Zwar muss hier das eine oder andere Mal abgestiegen werden, der Weg ist aber insgesamt spassig und viel flowiger als die meisten anderen Trails im Bleniotal und im Sopra Ceneri. Die Abfahrt sendet direkt am Ortsrand von Olivone.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

17 km

Höhenmeter

945 m

Tiefenmeter

945 m

Tiefster Punkt

885 M.ü.M.

Höchster Punkt

1792 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Olivone

Zielort

Olivone

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1529

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Nahegelegene Bikehotels:
Es wurden für diese Region leider keine Bikehotels gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Uphill fast alles fahrbar. Spektakuläre Landschaft und besonderes Erlebnis DURCH die Staumauer zu fahren.
Abfahrt zuerst flowig über Wiesen. Dann ein stetes Auf und Ab der Höhenlinie entlang bevor es steil und teilweise technisch runtergeht. Insgesamt eine wunderschöne Tour!

Super schöne Tour, wie von David Winistörfer am 9. Juni 2020 beschrieben, ist nach Compietto der Weg für ca. 10min ein stetiges auf & ab. Der DH danach ist aber wirklich sehr nice. Eigentllich seltsam, dass auf der singletrailmap dieser trail/Pfad nicht eingezeichnent ist.

Wir schliessen uns dem Kommentar von David Winistörfer an. Meine Partnerin und ich konnten die Abfahrt bis auf einige wenige Stellen durchgehend fahren.

Bin die Tour am 3. Juni 2020 gefahren. Bin erst in Campo Blenio auf die Strecke gekommen, da ich zuvor noch ein Date mit dem Croce Portera und der Cap. Bovarina hatte. Der Anstieg zur Staumauer und anschliessend zum Passo Muazz ist problemlos fahrbar. Der erste Downhill nach Compietto ist dann recht schwer aber bis auf einige Passagen gut fahrbar. Nach dem Dorf geht es im Wald in einen wunderschönen Höhenweg. Die Freude ist aber nur von kurzer Dauer…immer wieder gibt es verblockte Stellen und teilweise steile Gegenanstiege die einem in kurzen Intervallen vom Bike zwingen. Das ganze dauert allerdings nur etwa 10min bis man bei der Alp Garnaira ist. Zudem hat man bis zur Alp kaum Höhenmeter „vernichtet“. Ab dort beginnt dann der Downhill, welchen ich bis auf zwei Passagen komplett fahren konnte. Der Trail ist vom Charakter her ein weicher Waldtrail mit Wurzeln, und wird erst ganz am Schluss ein bisschen steinig und ruppig. Allerdings ist der Trail durchgehend sehr steil, und ich war froh um meine guten Bremsen und die Plus-Bereifung. Der Trail war für meine Fähigkeiten genau so, dass ich ihn noch mit Spass fahren konnte.
Ich fahre ein Scott Genius Ultimate, bin Uphill meist in der Kopfgruppe; Downhill immer der letzte, mit Abstand.

Siehe mein Kommentar bei „Capanna Adula“. Downhill von der Alp zu über 60% auch für gute Biker nicht fahrbar !