Betelberg | Ride MTB

Betelberg

Knackige Tour von Lenk führt hoch zum Betelberg und über wunderbare, teilweise aber flüssige Singletrails zurück ins Dorf. Wer sich den Aufstieg sparen will, lässt sich mit der Gondelbahn hochfahren.


Beschreibung

Von Lenk folgt man der anfänglich asphaltierten Bergstrasse nach Ägerte und steigt weiter bergwärts durch das Wallbachtal bis zur Bergstation der Betelbergbahn. Fast 900 Meter Höhenunterschied sind dabei zu überwinden, wobei der ganze Aufstieg auch mit der Gondel erfolgen könnte. Von der Bergstation führt die Abfahrt über ein Alpsträsschen zur Wallegg und anschliessend auf einem flüssigen Singletrail zum Gausthaus Wallegg-Stube. Technisch nicht so starke Mountainbiker gelangen von hier auf dem Strässchen zurück nach Lenk, gute Fahrer nehmen den sehr anspruchsvollen Trail in den Wallegggraben und folgen dem Wallbach zurück nach Lenk.

Alternative: Aufstieg mit der Gondelbahn zum Betelberg

Tipp: -

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

15 km

Höhenmeter

845 m

Tiefenmeter

845 m

Tiefster Punkt

1070 M.ü.M.

Höchster Punkt

1881 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Lenk im Simmental

Zielort

Lenk im Simmental

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1018

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Schliesse mich dem vorherigen Kommentar an: Die Walleggschlucht ist m. E. nicht ein Ort für Biker. Inbesondere der erste Teil ist gefährlich (Stufen, Leitern etc.). Von der Walleg-Stube empfiehlt sich der Wanderweg über Wyssestei zurück zur Talstation der Bergbahn Leierli.

Wer das Rad versetzen beherrscht, der empfindet den Trail zur Wallegg-Sube als schön, aber eher nicht als flüssig, wer es nicht beherrscht wird wohl nicht allzu glücklich sein auf dem 1. Teil. Der 2. Teil ist flüssig aber kurz.
Der Trail in den Wallegggraben ist biketechnisch nicht sehr lohnend, stören doch zuviele schmale Eisentreppen mit beidseitigem Geländer und am Wochenende die vielen Wanderer den Fahrfluss extrem. Es gibt zum Glück nur wenige Wege die zum Biken nicht geeignet sind, aus meiner SIcht ist dies aber einer davon.