Sant'Antoni de Bolada | Ride MTB

Sant'Antoni de Bolada

Das Calanca-Tal ist steil und wild. Genau wie der Aufstieg zur Kapelle Sant'Antoni de Bolada. Die Abfahrt hinab ins Misox ist aber ein Trail-Knaller, bei dem sich jeder Schritt im Aufstieg lohnt.


Beschreibung

Die Anfangsphase der Tour verläuft von Grono auf der Hauptstrasse hinein ins Calancatal. Bereits auf diesem Abschnitt erhält man einen ersten Eindruck, wie wild und rau das Tal ist. Schliesslich erreicht man auf der Strasse den Ort Arvigo mit der Seilbahn nach Braggio. Die Bahn ist in der Regel nicht bedient: zwei Franken einwerfen, das Bike durch das Drehkreuz schieben und den Abfahrtsknopf drücken – und los gehts hoch nach Braggio. Das wars dann aber auch mit der Gemütlichkeit: Der anstehende Aufstieg nach Sant'Antoni de Bolada ist steil und phasenweise ausgesetzt. Das Bike muss hier etwas mehr als 300 Höhenmeter getragen werden. Die Kapelle bildet den Übergang ins Misox und ist der Startort einer sensationellen Singletrail-Abfahrt. Diese führt schnell und abwechslungsreich nach Santa Maria und von da weiter nach Castaneda. Der Weg ist unvermindert schnell und flüssig, wird nun aber zunehmend ruppiger. Ganz am Schluss rumpelt der Weg nochmals ganz ordentlich, endet aber direkt im Ortszentrum von Grono. Alles in allem: eine lohnenswerte Tour abseits der viel befahrenen Strecken im Tessin.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

20 km

Höhenmeter

1020 m

Tiefenmeter

1500 m

Tiefster Punkt

330 M.ü.M.

Höchster Punkt

1684 M.ü.M.

Startort

Grono

Zielort

Grono

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1775

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Die Tour wäre super. Von Grono bis zur Seilbahn gäbs sogar noch ein Postauto mit Bikerack.
Leider hat ein Sturm grosse Teile des Waldes zerstört und viele Bäume liegen über dem Weg. Sowohl auf dem Aufstieg wie auch auf der Abfahrt.

Bin die Tour an Ostern 2022 gefahren. Einheimische haben mich vor dem Eis gewarnt. Ich konnte nicht ganz verstehen was Sie damit meinten bis ich dann im Aufstieg nach St.Antonio war. Alle kleinen Bächlein die den Wanderweg überquerten haben riesige Eisplatten gebildet die den ganzen Weg bedeckten. Einmal abrutschen nie mehr abrutschen. In der rechten Hand das Bike und mit der linken Hand habe ich mich am Gras und Stauden festgehalten und mit meinen harten Bikeschuhen war es im wahrsten Sinne des Wortes eine Gratwanderung. Diese Tour nicht vor dem Mai machen.

Wir sind heute da gefahren. Auf dem Tragestück hat es noch böse viel Schnee. Wir haben die bikes als Eispickel benützt. Einmal da abrutschen, nie wieder abrutschen. Dazu hat es noch viel Sturmholz. Ich würde es in 4-6 wochen frühestens wieder machen.

Der Trail ist wiederum cool ( auch wenn hier und da etwas Sturmholz liegt). Zwischendurch technisch( schöne Stufen, Hinterrad versetzen usw.). Im untere Zeit, sehr ( ticino style) Treppenlastig.