Livigno-Rundtour | Ride MTB

Livigno-Rundtour

Die Livigno-Rundtour vom Oberengadin ins benachbarte Hochtal in Italien und zurück über den legendären Chaschauna-Pass ist mitunter bei Profis im Höhentraining beliebt. Sie ist eine lange und abwechslungsreiche Trainingsstrecke inmitten einer hochalpinen Landschaft.


Beschreibung

Die Tour beginnt in Pontresina mit der Aufwärmstrecke nach Morteratsch, wo der knackigere Teil beginnt. Zuerst überwindet man die Stufe nach Bernina Suot und steigt dann auf einer Alpstrasse das Val da Fain hoch. Beim kleinen Übergang am Ende dieses Tals wechselt man auf italienischen Boden und steuert in den steilen und kniffligen Trail hinab zur Hauptstrasse nach Livigno. Dieser folgt man einige Meter bis man dann stets auf der rechten Strassenseite über Singletrails, Güterwege und apshaltierte Singletrails nach Livigno gelangt. Beim See beginnt später die Rückfahrt ins Engadin mit dem steilen Aufstieg durchs Valle di Federia bis zum Pass Chaschauna. Normalsterbliche Mountainbiker schieben im oberen Teil das Rad, die Profis steigen hier aber allesamt nicht vom Sattel. Die Abfahrt zur Alp Chuschauna führt nun über einen Singletrail, worauf man in der Folge aus einem Mix aus Trail und Alpstrasse auf der linken Talseite nach S-chanf gelangt. Entlang der beschilderten Mountainbike-Route gelangt man nun zurück nach Pontresina.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

74 km

Höhenmeter

1860 m

Tiefenmeter

1860 m

Tiefster Punkt

1653 M.ü.M.

Höchster Punkt

2688 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Pontresina

Zielort

Pontresina

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1382

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Habe die Tour am 29.06.2024 gemacht. in Richtung La Stretta gibt es noch ein paar Altschnee- oder Schneerutsch-Felder. Aber alles in allem gut machbar. Der Abstieg nach Livigno ist allerdings sehr happig, da die Treppen aufgrund von Schneerutschen ziemlich demontiert sind. Zudem ist aufgrund der Regenfälle uns des Schnees der Untergrund sehr weich. Hier ist vorsicht geboten. Technisch sehr sehr versierte Biker können wahrscheinlich alles fahren. Für den Rest sind die unteren zwei Drittel fahrbar.
Der Chaschauna Aufstieg ist praktisch schneefrei. Der Flowtrail hinunter ins Engading weisst aber noch einige grössere Schneefelder auf. Der Schnee ist sehr sulzig und aufgrund des Gefälles sind die Schneefelder nicht befahrbar. Hier muss geschoben oder getragen werden. Man kann gewisse Stellen aber auf direktem Weg umfahren. Aber nicht alles.
Sehr coole Tour! Man sollte aber bei den aktuellen Verhältnissen nicht alle Körner auf dem Chaschauna-Pass verbrannt haben. Die ersten 200Hm auf den Schneefeldern sind kein Spaziergang ;-) Landschaftlich ein Traum!

Super Tour, letzte Woche gefahren. Die Abfahrt vom Val da Fain ist allerdings nur für Experten, steile Treppenstufen mit Spitzkehren drin. Wir haben vorsichtig geschoben; das untere Drittel war dann gut fahrbar. Bei Nässe würde ich diese "Abfahrt" auch zu Fuss nur mutigen empfehlen, es geht deftig runter. Sonst war die Tour Super, der Trail vom Chaschauna runter ist super flowig und macht Riesenspass.
Kleiner Tip: in Livigno nicht zu viel oder zu schwer essen, denn es geht später richtig steil hoch. (zischen 16 und 27 %) Habe meine Pizzocherie deutlich gespürt. Alles in allem ein Top-Tour mit viel Panorama und tollen Trails!

Tolle Tour
Wir sind die Runde auf dem Carosello3000 (Livigno) gestartet mit einem super Singletrail runter ins Valle di Federia. Konnten so paar HM bergauf sparen und paar zusätzliche Trailkilometer sammeln. Von Chaschauna führt ein neuer Trail runter ins Tal, GPS-Datei stimmt nicht mehr ganz. Der alte Weg wurde zurückgebaut und ist nicht mehr fahr- und sichtbar. In Zuoz könnte man mit dem ÖV-Richtung Diavolezza fahren.
Der Trail von La Stretta runter zur Hauptstrasse Forcola di Livigno ist für "Normalsterbliche" nicht fahrbar. Stufen, Spitzkehren, loses Geröll und dies alles in sehr abschüssigem Gelände. Rest sonst top, sehr empfehlenswert!

Super Tour