Monte San Giorgio | Ride MTB

Monte San Giorgio

Der Monte San Giorgio thront zwischen dem Luganersee und dem Mendrisiotto und ist als Unesco-Welterbe gelistet. Er ist auch mit dem Mountainbike machbar indem man von der Südseite aufsteigt und auf Singletrails durch die steile Ostflanke bergab fährt.


Beschreibung

Von Mendrisio gehts entweder auf den kleinen Strässchen oder über autofreie Waldsträsschen nach Meride. Bei der Kirche San Silvestro beginnt der knackige Abschnitt des Aufstiegs. Von hier führt ein steiles und ruppiges Alpsträsschen hoch nach Cassina und vorbei an Forello bis zum Gipfel des Monte San Giorgio. Vom Gipfel ergibt sich eine wunderbare Sicht auf die Region Lugano und das Mendrisiotto. Nun gehts in die Abfahrt, die zuerst über den Grat führt, dann links durch den steilen Osthang des Monte San Giorgio führt. Die Abfahrt ist schwierig und sollte nur von geübten Mountainbikern befahren werden. Man passiert die Alp Albio und steuert weiter den steilen Wald bergab. Die Abfahrt endet direkt am Dorfrand von Riva San Vitale. Die Tour führt nun ein Stück auf der Strasse in Richtung Mendrisio, später dann entlang dem Laveggio-Bach und dem Morea-Bach bis ins Dorfzentrum von Mendrisio.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

17 km

Höhenmeter

850 m

Tiefenmeter

850 m

Tiefster Punkt

274 M.ü.M.

Höchster Punkt

1070 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Mendrisio

Zielort

Mendrisio

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

1218

E-MTB

gut tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Thomas Giger

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können

Kommentare

Die Beschreibung der Tour lässt einige wichtige Details aus. Die Auffahrt ist ab Meride steil und verblockt. Wir konnten vieles nicht fahren (kein eBike) und haben hauptsächlich gestossen. Bei der Abfahrt gibt es viele Treppen mit grossen Absätzen, die nicht umfahren werden können. Der Weg ist nicht gut unterhalten, der Untergrund lose mit grossen Gesteinsbrocken (von Überschwemmungen?). Auch hier mussten wir viel stossen und tragen. Rutschig mit Bike-Schuhen. Die Aussicht ist tatsächlich grandios und am Ende des Tages hat es trotzdem viel Spass gemacht.

Bin die Tour am 17.9.21 gefahren. Sehr steiler Aufstieg. Mit E-MTB herausfordernd, jedoch gut machbar. Rückweg über die Ostseite nur sehr schwer fahrbar. Teile des Weges wurden wohl weggeschwemmt. Viele Schiebestrecken.

Habe heute 30.6.21 die Tour ab Meride gemacht. Also der Aufstieg konnte durch uns (ohne E-Bike) nicht gefahren werden. Wir haben die Bikes bis zum Gipfel ca. 1h geschoben. Von dort haben wir jedoch den Pfad auf dem Bergkamm genommen, dieser ist sehr flüssig bis kurz vor Meride. Das letzte Teilstück nach Capolago ist dann tenisch anspruchsvoller, da es doch ein paar Absätze im steilen Gelände hat. Das meiste jedoch fahrbar. Hätten wir ein E-Bike, wäre es eine tolle Tour gewesen.

AKtueller gpx Trail gesperrt, aber sehr schöne Alternative gefunden, sehr flowig entlang dem Grat. Danach einen technisch anspruchsvollen Wanderwegs hinab bis nach Riva. Auf Trailforks zu finden.

Wunderbare Halbtagestour. Techniker kommen auf ihrer Kosten.
Bei Pkt. 700 hm unbedingt dem offiziellen Wanderweg folgen und nicht links hinunter (wie gemäß GPX-Track). Der Weg ist nicht mehr unterhalten und kaum mehr passierbar.

Der Aufstieg ab Meride ist echt heftig. Mit einem E-Bike könnte es aber ganz spassig sein. Die Abfahrt ist verblockt und sehr steil. Für gute Fahrer und Fahrerinnen eine tolle Herausforderung. Bei 740hm muss mann wirklich rechts abbiegen, auch wenns nicht danach aussieht. Bei der Verzweigung auf 700hm sind wir entgegen dem GPS Track rechts abgebogen. Der vorgegebene Weg wird offenbar nicht mehr unterhalten und ist auch nicht markiert.
Die Tour hat uns Spass gemacht.

Ich bin die Tour glücklicherwiese mit dem E-Bike gefahren. Der Aufstieg ist mit dem E-Bike technisch, macht aber richtig Spass! an zwei kurzen Stellen musste ich schieben/tragen, habe dafür die passende Linie nicht finden können! Ohne Motorunterstützung ist der ganze Uphill garantiert richtig knackig und normal trainierte Biker müssen wohl öfters auch mal schieben?!
Die Aussicht oben ist grossartig!
Die Abfahrt ist ebenfalls sehr technisch und wohl auch für geübte Endurofahrer eine Herausforderung

Tolle Panoramatour-lange und steile Auffahrt, die nur sehr starke FahrerInnen im Sattel bezwingen können!