So fördert Trek Trail-Projekte im Zwei-Meter-Land Baden-Württemberg | Ride MTB

So fördert Trek Trail-Projekte im Zwei-Meter-Land Baden-Württemberg

Bikeländ Eberbach Mountainbike Trails Trek Trail Advocacy

Vier Trail-Initiativen in Deutschland haben 2023 einen Zustupf von Trek erhalten. Drei von ihnen wirken in Baden-Württemberg und zeigen, dass auch dort Singletrails freigegeben werden können.

Guido Anderwert freut sich, dass es in Deutschland unterstützungswürdige Projekte gerade in Regionen gibt, in denen die Biker besonders um Platz im Wald kämpfen müssen: «Ausgerechnet aus dem 'Zwei-Meter-Land' Baden-Württemberg bekamen wir eine Vielzahl an erfolgversprechenden Bewerbungen unterschiedlichster Vereine. Das bestärkt uns in unserem, dem Programm zugrunde liegenden Plan, über Vereine die Trail-Infrastruktur insgesamt verbessern zu können, auch über dieses Bundesland hinaus.

Die Projekte, die die Trek Trail Advocacy in Deutschland unterstützt, zeigen, wie jeder Meter Trail erkämpft werden muss, dass mit gekonntem Lobbying aber einiges möglich ist. Drei der vier deutschen Preisträger befreien in Baden-Württemberg Trails, ein vierter tut das im bayerischen Teil des Allgäus.

Singletrails befreien im Zwei-Meter-Land

Der MTB Club Konstanz ist stolz auf 11 Kilometer Singletrails, die kurz vor der Legalisierung stehen. «Wir klären aktuell die letzten Details mit der Stadt, angestrebter Vertragsbeginn für die Nutzungsüberlassung ist der 1. Januar 2024», Vorstand Jens Weimer zu Ride. Das Geld werde für Werkzeuge und Signalisierung verwendet, schreiben die Verantwortlichen in ihrer Reaktion auf den Trek-Preis. Ein interessantes Detail: Der MTB Club Konstanz seine wöchentlichen Ausfahrten in der Schweiz durchführt. Das habe versicherungsrechtliche Gründe, erklärt Weimer.

Shape and Ride heisst die Organisation, die im Rems-Murr-Kreis, ihrem Namen gerecht zu werden versucht. Die Region grenzt östlich an Stuttgart an. Es gibt haufenweise Mountainbiker, grossartige Hügel und Wälder, aber halt auch die Zwei-Meter-Regel. Umso erfreulicher ist, dass der Verein schon 35 Kilometer Trails in vier Gemeinden befreit hat. Seine Mitglieder unterhalten sie und jede und jeder darf sie fahren. In weiteren Ortschhaften arbeiten die die Leute von Shape and Ride auf dieses Ziel hin. Fast schon etwas übermotiviert wirkt es, dass sie gewisse Trail-Werkzeuge selber aus Stahl und Holz herstellen wollen. Unter anderem dafür setzen sie das Geld von Trek ein.

Die Region Hochrhein steht für den Abschnitt des Rheins von Konstanz bis Lörrach, der Nachbarstadt von Basel. Die Schliessung eines während 18 Jahren geduldeten Trails bezeichnen die Leute vom Verein Hochrhein Trails als Startschuss für ihre Initiative. Den 2018 unfassbar gemachten Eggberg-Trail stellen sie inzwischen mit Bewilligung instand. Ziel des Vereins ist es, das bestehende Trailangebot zu erhalten, zu pflegen und zu erweitern. Das Preisgeld von Trek setzen sie für die extrem hohen Genehmigungskosten ein. «Da von den Städten und Gemeinden in der Regel keine finanziellen Mittel gestellt werden, freuen wir uns über die Unterstützung direkt aus der Bike-Branche wie z.B. dem Trek Trail Advocacy Program», teilen sie mit. Bereits bewerben sie sich um weitere finanzielle Unterstützung, ausgelobt von einer lokalen Brauerei.

Dritter Preisträger aus Baden-Württemberg ist das Bikeländ, über das Ride vor kurzem ausführlich berichtet hat. Auch dort ist es gelungen, 12 bestehende, teilweise seit Jahrzehnten gefahrene Trails zu legalisieren.

Fortgeschrittenes Trail-Lobbying im Allgäu

Und damit zu der vierten von Trek unterstützen Initiative: Mountainbike Allgäu engagiert sich im bayerischen Teil des Allgäu um die Legalisierung und den Unterhalt von Singletrails und Trailparks. Die Aktivitäten sind schon etwas weiter fortgeschritten, die aktiven Vereinsmitglieder sind ebenso mit neuen Trails beschäftigt, wie mit dem Unterhalt und Ausbau bestehender Strecken. Das Preisgeld wollen sie unter anderem für zwei E-Bikes mit Anhängern ausgeben, um so zu den verschiedenen Baustellen zu fahren.

Trek zeigt mit der Auswahl der Projekte, dass sowohl Initiativen im Anfangsstadium, als auch bereits semi-professionalisierte in den Genuss des Trail-Gelds kommen können. Wenn die Anfangseuphorie in einem etablierten Projekt verflogen ist, kann ein solcher Zustupf genau so wertvoll sein.


Alles Wissenswerte zu Trek gibts im Ride-Brandguide für Trek

Weitere News zu diesem Artikel