Wolfendorn - Secret Trails | Ride MTB

Wolfendorn - Secret Trails

Wolfendorn

Die Überschreitung vom Wolfendorn bis zur Europahütte und die fordernde Abfahrt ins Pfitschertal, gehört zu den verstecktesten und alpinsten Touren in den Ostalpen.


Beschreibung

Los geht es in Sterzing. Von hier pedailliert man auf Asphalt den Radweg nach Gossensass und weiter die alte Bahntrasse Richtung Brennerbad. Vorbei an unzähligen Lost Places, sowie historischen Gebäuden geht es danach beim Wirtshaus Brennerwolf bis Luegeralm noch moderat auf Schotter bergauf. Ab der Luegeralm herrscht dann «keine Gnade der Wade» und es geht eine alte Militärstrasse bis zum Flatschjoch extrem steil nach oben. Der Aufstieg kostet massiv Körner und wird aber von unschlagbarem Panorama entschädigt. Am Flatschjoch (cirka 2400 Meter über Meer) geht es danach die Lawinenverbauung gefühlt wie im Jurassic Park an meterhohen Zäunen vorbei und schliesslich auf den Wolfendron-Gipfel (2776 Meter über Meer) empor. Direkt an der Staatgrenze Österreich-Italien hat man den höchsten Punkt der Tour erreicht und es ergeben sich Tiefenblicke bis in die Stubaier-, Zillertaler-, sowie Pfunderer Berge.

Die Abfahrt verläuft auf der Aufstiegsvariante, einige Meter nach unten. Auf Schwierigkeit S2 bis S3 wird man hier gleich am Anfang gefordert. Weiter geht es dann einen Vallo Alpino Weg Richtung Norden der Wildseespitze. Zwischen S1 und S4 kommen hier sämtliche Variationen vor. In weiter Folge schlägt man nicht den 5B-Weg ein, sondern bewegt sich am Kamm entlang vorbei an der Wildseespitze bis zur Friedrichshöhe und der Landshuter Europahütte. Die Abschnitte, die hier fahrbar sind, sind mit Schwierigkeit S3 zu deklarieren und zeigen immer wieder, wie bizarr direkt am Kamm entlang die Wege im Zweiten Weltkrieg errichtet wurden. Weiter geht es dann von der Friedrichshöhe den Tiroler Höhenweg einige Meter nach unten. Ein traumhafter Trail mit Schwierigkeit S2, stellenweise S3, bis zur Weggabelung 3B. Von der Weggabelung 3B geht es dann den finalen Trail hinunter. S2 bis S3 ist hier vorrangig am Programm und lässt nur wenig Luft, für das Öffnen der Bremsen zu. Volle Konzentration und Körperspannung ist gefragt. In St. Jakob angekommen, geht es danach entspannt das Pfitschertal Tal auswärts, ehe man danach am Rieder Stausee bis nach Sterzing einige Trail-Abschneider und den Talweg auf Schwierigkeit S1, stellenweise S2, mitnimmt und schliesslich in Sterzing ankommt. Fazit: Eine tagesfüllende Runde mit knapp 2000 Höhenmetern sowie alpine Trails. Eine stabile Wetterlage, sowie gute körperliche Verfassung sind für die Tour Voraussetzung.

 Für die Anzeige der detaillierten Tourenbeschreibung, der Topo-Karte, des Höhenprofils und für den Download des GPX-Tracks benötigst du ein Benutzerkonto auf Ride-mtb.com mit einem Silber- oder einem Gold-Abonnement. Jetzt anmelden oder Abonnent werden.
Distanz

58 km

Höhenmeter

1940 m

Tiefenmeter

1940 m

Tiefster Punkt

943 M.ü.M.

Höchster Punkt

2683 M.ü.M.

Tage

1 Tag

Startort

Sterzing

Zielort

Sterzing

Kondition

 

Fahrtechnik

 

Panorama

 

Gesamteindruck

 

Webcode

2544

E-MTB

nicht tauglich für E-Mountainbikes

Autor

Martin Depauli

Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Nahegelegene Bikeschulen:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeschulen gefunden.
Nahegelegene Bikeshops:
Es wurden für diese Region leider keine Bikeshops gefunden.
Anmelden oder Registrieren, um Kommentare verfassen zu können