Mavic steht zum Verkauf | Ride MTB

Mavic steht zum Verkauf

Geht es nach dem Willen der heutigen Besitzer, soll Mavic bald in neue Hände gelegt werden. Der Mutterkonzern Amer plant, die französische Komponenten- und Bikewear-Marke zu verkaufen.

An der Eurobike bestätigten Mitarbeiter von Mavic gegenüber den Fachmedien, dass die Firma vor einer Neuausrichtung steht. Der finnische Mutterkonzern Amer Sports (u.a. Atomic, Wilson, Suunto, Salomon) sucht neue Besitzer für seine französische Tochtermarke. Die Gründe für die Trennung liegen in den geringen Überschneidungen vom Mavic-Sortiment zu dem der übrigen Amer-Marken und den schlechten Geschäftszahlen des Mutterkonzerns. Dieser musste Anfang September eine Gewinnwarnung an der Börse veröffentlichen und gleichzeitig bekanntgeben, dass neue finanzielle Mittel benötigt werden. Der Sportartikelkonzern geriet ins Trudeln, nachdem ein isländischer Grossaktionär als Folge der Wirtschaftskrise ausstieg. 

Von Mavic-Seite wird kommuniziert, dass sich bis jetzt noch kein Kaufinteressent gemeldet hat. Ein Grund dafür dürfte der Kaufpreis sein. Anders als die gesamte Amer-Gruppe schreibt Mavic schwarze Zahlen und Amer wird dieses lukraktive Geschäft und die angesehene Marke kaum zum Schnäppchenpreis verschleudern wollen. Amer hatte Mavic erst 2005 gemeinsam mit Salomon von Adidas gekauft.

www.mavic.de