Mavic wird Mode-Label | Ride MTB

Mavic wird Mode-Label

Nach mehr als hundert Jahren will Mavic nicht mehr ausschliesslich mit Velokomponenten Erfolge feiern: im Im Frühjahr 2009 wird der französische Teilehersteller die erste Velobekleidungslinie unter dem eigenen Namen auf den Markt bringen.

So früh wie Mavic teilte noch selten eine Firma in der Bikebranche ihre Pläne für das übernächste Jahr mit: In einer Pressemitteilung kündigt die französische Marke an, dass sie 2009 ins Geschäft mit Radsportmode einsteigen wird. Zur Kollektion sollen neben Velobekleidung für Mountainbiker, Rennradfahrer und Triathleten auch Schuhe und Accessoires gehören.

Ganz so neu, wie es auf den ersten Blick scheint, ist die Bikemode für Mavic nicht.  Die Franzosen entwickelten während den letzten fünf Jahren bereits die Radsportlinie von Adidas. Die Laufradspezialisten kamen damals zu diesem Auftrag, weil Mavic ein Teil des Adidas-Konzerns wurde. Auch nachdem Adidas vor drei Jahren Mavic an den finnischen Sportartikelhersteller Amer Sports (u.a. auch Markeninhaber von Salomon, Atomic und Suunto) weiterverkauft hatte, fertigten die Franzosen die Kollektion von Adidas Cycling Wear unter Lizenz weiter. Diese Lizenz lässt Mavic nun per Ende 2008 auslaufen, um sich ganz auf die Produktion unter den eigenen Namen zu konzentrieren.